Infothek

Wie funktioniert eine Enthärtungsanlage?

Wasserenthärtung erfolgt mithilfe eines Ionenaustauschers. Dieser besteht aus Kunstharz auf Polystyrolbasis. Der gleiche Stoff kommt auch in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz. In einer Wasserenthärtungsanlage fließt dann das normale Hauswasser über den Ionenaustauscher. Dabei tauscht das Kunstharz die im Wasser natürlich vorkommenden Calcium,- und Magnesium Kationen gegen die am Kunstharz anhaftenden Natrium und Chlorid Kationen. (Einen Artikel zur Wirksamkeit der Ionenaustauscher finden Sie auch auf der Homepage der Verbraucherschutzzentrale.

Das Wasser gelangt anschließend durch seinen gewohnten Weg über die Wasserleitungen bis zum Wasserhahn. Es fließt nur weiches Wasser, also Wasser mit einem sehr geringen oder gar keinem Kalkanteil. Der gebundene Kalk aus dem Harz wird mithilfe eines Ionenaustauschers und Salz gelöst. Gute Wasserenthärter machen dies automatisch. Salzwasser fließt durch den Ionenaustauscher, sodass sich der vorher gebundene Kalk aus dem Harz lösen kann. Das entstehende Gemisch aus Wasser, Salz und Kalk fließt anschließend ins Abwasser. Die Häufigkeit des Vorgangs erfolgt je nach Wasserverbrauch und Typ des Wasserenthärters unterschiedlich. Danach hat sich das Harz im Ionenaustauscher regeneriert und ist bereit, neuen Kalk zu binden.

Das Verfahren einfach erklärt

Sämtliche am Markt erhältliche Wasser-Enthärtungsanlagen funktionieren nach dem Kationen Austauscherprinzip. Die Anlagen selbst bestehen aus einer oder mehreren, mit Kationenaustauscherharz gefüllten, Drucktanks, einem Steuerkopf mit Steuereinheit und Solebehälter mit Salztabletten zur Regeneration. Bei dem Verfahren werden die Härtebildner, welche für die Kalkablagerungen, z. B. in Ihrer Kaffeemaschine und auf Ihrer schönen Küchenspüle verantwortlich sind, gegen gleichwertige Mineralstoffe ausgetauscht. Hierfür durchläuft das Wasser eine mit Kationenaustauscherharz gefüllte Filterschicht. Das Ergebnis ist sofort messbar: weiches, kalkreduziertes Wasser im ganzen Haus. Nach einer vorher bestimmten Wassermenge ist das Filtermaterial nicht mehr aufnahmefähig und muss wieder aktiviert werden, dies nennt man Regeneration. Die Enthärtungsanlage schaltet sich nach dem Erreichen des Sollwertes in den Regenerationsmodus. Die Regeneration verläuft in vier Regenerationsschritten.

  • Schritt 1: Die Anlage wird entgegen der Flussrichtung gespült.

  • Schritt 2: Die erschöpften Harze werden langsam mit einer Solelösung durchströmt, sodass die Harze die Härtebildner abgeben und sich wieder mit gleichwertigen Mineralien beschichten.

  • Schritt 3: Durch schnelles Durchströmen wird der Anlage die überschüssige Solemenge ausgespült.
  • Schritt 4: Die Enthärtungsanlage  füllt die zur nächsten Regeneration notwendige Wassermenge in den Solebehälter.

Das Verfahren mit einer ausführlichen Beschreibung

Vor allem die natürlich im Trinkwasser vorkommenden Mineralien Ca²+ und Mg²+ führen zu Bildung von Kalk und Kalkseife. Diese Kalkablagerungen in den Rohrleitungen und Heizungskreisläufen führen zu einem wesentlichen Energieverlust. In einer Enthärtungsanlage wird das Kationenaustauscherharz mit Hartwasser durchströmt, hierdurch werden die Ca²+ und Mg²+-Kationen gegen eine entsprechende Menge von Na+-Kationen ausgetauscht. Sämtliche weitere Mineralien im Wasser bleiben unverändert. Durch eine vorhergehende Analyse des Rohwassers wird die Enthärtungsanlage auf die optimale Wassermenge eingestellt. Nach Erreichen des eingestellten Wertes regeneriert die Enthärtungsanlage selbstständig. Der Solebehälter wird mit Regeneriersalz befüllt, durch das Wasser im Solebehälter entsteht die zur Regeneration benötigte Sole. Für die Hausinstallation empfehlen wir einen Härtegrad von 6°deutsch.

1. Rückspülen

Die Enthärtungsanlage wird gegen die Fließrichtung gespült, um das Harz aufzulockern und auf die Regeneration vorzubereiten.

2. Besalzen / Langsamwaschen

Durch den Injektor im Steuerkopf wird aus dem Solebehälter ein Überschuss an NaCl-Ionen durch das Harzbett geführt. Die Regeneration von Ionenaustauschern beruht auf der Tatsache, dass der Ionenaustausch eine Gleichgewichtsreaktion ist. Tatsächlich finden auch im Betrieb gleichzeitig die gewünschte Hin- und die nicht gewünschte Rückreaktion statt. Beim Einsatz des Kationentauschers überwiegt jedoch die Hinreaktion. Die Rückreaktion wird bei der Regeneration gefördert, indem ein Überschuss an „schwächeren“ Ionen zugegeben wird, denn viele schwächere Ionen verdrängen die vom Austauscher bevorzugten, „stärkeren“ Ionen.(Quelle: Wikipedia) Sobald das Harz die zur Regeneration notwendige Solemenge eingesaugt hat, erfolgt ein langsames Auswaschen der überschüssigen Sole in Fließrichtung.

3. Schnellwaschen

Der Druckbehälter wird mit Rohwasser in Fließrichtung durchströmt, sodass keine Solereste sich mehr auf den Harzen befinden.

4. Sole Füllen

Befüllen des Solebehälters mit Wasser zur Erzeugung von Sole für die nächste Regeneration.

Bei dem hier beschriebenen Verfahren handelt es sich um die Regenerationszyklen einer Gleichstromanlage. Das Regenerationsprogramm von Gegenstromanlagen kann variieren. Im Wesentlichen ist jedoch lediglich die Schrittfolge unterschiedlich, die Funktionen sind gleich.

Harz

Überlegungen beim Kauf einer Wasserenthärtungsanlage

Vor oder nach dem Kauf einer Wasserenthärtungsanlage sollten Sie sich genauestens darüber Gedanken machen, an welchem Ort die Anlage idealerweise platziert werden kann. Dabei sollten folgende Dinge auf jeden Fall beachtet werden. Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren uns und wir kümmern uns um Ihr Anliegen!

  • Die Enthärtungsanlage sollte das Wasser enthärten, bevor es den Hauptwasserverteiler des Hauses speist, um kalkfreie Wasserversorgung im gesamten Haus zu gewährleisten.
    Die Enthärtungsanlage braucht Zugang zu einer Stromversorgung, es sollte also in der Nähe des gewählten Ortes eine Steckdose zur Verfügung stehen, um die Stromversorgung zu gewährleisten.

  • Enthärtungsanlagen verfügen über einen Schlauch, der zur Abwasserleitung führen muss, da bei der Regeneration verschmutztes Wasser anfällt. Dafür muss am gewählten Ort gerade dieser Zugang zum Abwasser vorhanden sein.

  • Je nach verwendeten Anschlussschläuchen kann nur eine begrenzte Distanz von der eigentlichen Entkalkungsanlage bis hin zur Wasserleitung zurückgelegt werden. Diese Distanz sollte also bei der Wahl des Ortes beachtet werden und von den Leitungsschläuchen des Anschlusssets überbrückt werden können. Je nach nötigem Abstand kann das Anschlussset in den benötigten Schlauchlängen erworben werden.

Unsere Produkte

Unser Produktportfolio umfasst eine überschaubare, sorgfältig ausgewählte Anzahl von Produkten für eine einwandfreie Trinkwasseraufbereitung. Wir achten streng auf die Einhaltung geltender Gesetzgebung und Regelungen der eingesetzten Anlagen. Alle eingesetzten Materialien sind DVWG geprüft und für den Einsatz in Trinkwasser zugelassen. Dies erhöht die hygienische Sicherheit und garantiert Ihnen eine langfristig einwandfreie Funktion der Anlagentechnik. Wir achten stets auf unsere Umwelt und den biologischen Fußabdruck. Kurze Lieferwege effiziente Fahrtwege sowie faire und transparente Arbeitsbedingungen bei der Produktion der Einzelteile unserer Anlagen liegen uns besonders am Herzen.

Für Sie die beste Auswahl

Die limitierte Auswahl an Produkten überrascht Sie? Wir möchten Ihnen die Entscheidung so einfach wie möglich gestalten, daher haben wir eine Reihe von Produkten ausgewählt, welche sich bereits seit Jahrzehnten am Markt etabliert und bewährt haben. Bei uns finden Sie ausschließlich Produkte, von welchen wir zu 100% überzeugt sind und die wir auch für unser Wasser verwenden. Dank der sorgfältigen Produktauswahl und den Einsatz qualitativer Produkte können wir Ihnen eine Ersatzteilversorgung weit über den Gewährleistungszeitraum garantieren. Unsere Lieferanten sind seit Jahrzehnten führend in der Wasserbranche, ihre Erzeugnisse finden Einsatz in Enthärtungsanlagen und Wasserfilter von jedem großen Hersteller von Enthärtungsanlagen.

Für Sie die beste Auswahl

Für unsere Trinkwasserenthärtungsanlagen verwenden wir ausschließlich Steuerköpfe der Marke Clack Corporation© aus den USA. Die Marke Clack wird vielen Laien ein Fremdwort sein. In der Wasserbranche existiert der Name bereits seit 1946, Firma Clack hat sich über die Jahre einen Namen für ihre Enthärtungsanlagen und das eigens entwickelte Filtermaterial gemacht. Die von uns eingesetzten Steuerköpfe wurden im Jahr 2000 für den Wasserprofi entwickelt und werden seit 2001 aufgrund Ihrer robusten Ausführung auf der ganzen Welt eingesetzt. In den folgenden Jahren wurden die Steuerköpfe aus dem Feedback der Kunden immer weiter entwickelt, sodass wir heute ein extrem robustes und zuverlässiges Produkt am Markt anbieten können. Doch damit nicht genug, wir die Firma Heier Wassertechnik wollten Ihnen ein einzigartiges Produkt anbieten. In hunderten Service-Einsätzen befassten wir uns intensiv mit den Regenerationsprozessen und der Effizienz der Anlagen, sodass wir die Regenerationszeiten, den Wasserverbrauch für die Regeneration sowie den Salzverbrauch optimal an das jeweilige Rohwasser anpassen können. Unser ganzes Wissen bekommen Sie zusammen in einem Paket mit unseren Enthärtungsanlagen.

Die Druckfilter für unsere Anlagen werden von der Firma Pentair / Structural in Belgien produziert. Firma Pentair ist der weltweit führende Hersteller für Anlagenkomponenten für die Wasseraufbereitung. Wenn Ihnen Qualität und Zuverlässigkeit wichtig sind, werden Sie an Pentair nicht vorbeikommen. Kaum ein Anlagenbauer kommt an Pentair vorbei, die Polyglas-Druckbehälter sind robust, sie werden bereits seit den 1970er Jahren aufgrund Ihrer hohen Qualität und Beständigkeit in der ganzen Welt als Drucktanks eingesetzt. Wenn Sie eine Anlage zuhause haben, schauen Sie sich gerne den Aufkleber am Drucktank an, in den meisten Fällen ist dieser von Structural.

Zu guter Letzt, das eingesetzte Austauscherharz, denn auch der beste Steuerkopf und der hochwertigste Drucktank sind nichts wert, wenn das Herzstück nicht hochwertig ist. In unseren Anlagen wird Harz der Marke Purolite eingesetzt. Die Produktionsstätte in Rumänien ist gemäß der ISO 9001:2008 zertifiziert und verfügt über die Zulassung der Food and Drug Administration zur Herstellung von Harzen in pharmazeutischer Qualität. Für Sie bedeutet das eine herausragende Qualität der Austauscherharze mit einer Standzeit von mindestens 8 Jahren.

Sind alle Komponente beisammen werden unsere Anlagen in Mannheim zusammengebaut, für den jeweiligen Einsatzzweck programmiert und an Sie ausgeliefert.

Unsere Nutzen Sie unsere Stärke

Bereits seit 10 Jahren sind wir in der Wasserbranche tätig. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Wasseraufbereitugstechnik, wir bieten Ihnen eine vollkommen faire Preisgestaltung und sorgfältig ausgewählte Anlagenbestandteile. Wir haben gelernt, dass qualitative Ware und ein zuverlässiger Service enorm zur Zufriedenheit unserer Kunden beiträgt. Dieses Wissen leben wir jeden Tag.

Unser einzigartiger Service nach dem eigens entwickeltem Heier Wassertechnik 6-Punkte-Service wird Sie begeistern. In unserer langjähriger Servicetätigkeit haben wir uns die Frage gestellt, wie erreichen wir die beste Zuverlässigkeit mit den geringsten Kosten für unsere Kunden? Nach Tausenden von Serviceeinsätzen konnten wir die häufigsten Fehler und Ihre Ursachen isolieren und daraus unseren 6-Punkte-Service für Enthärtungsanlagen entwickeln. Das Beste ist, da fast alle Enthärtungsanlagen nach dem gleichen Prinzip funktionieren und sich meist nur in der Ausführung des Bauteils unterscheiden, lässt sich der Service herstellerunabhängig einsetzen. Dabei kommen bei uns ausschließlich Originalteile des Herstellers zum Einsatz. Unser Service-Plan wurde unter strenger Berücksichtigung der Herstellervorgaben sowie aktuell geltender Gesetzgebung und Richtlinien entwickelt.